Schliessungsnachricht

Ein Fehler ist aufgetreten

Mauvaise réponse du serveur. Recharger la page.

Die Reklamation Ordnung

Präambel

Die Reklamationsordnung präzisiert die Vorgehensweise des Kunden und der Gesellschaft Baťa, wenn aufseiten des Kunden trotz den Bemühungen der Gesellschaft Baťa um die Erhaltung der hohen Qualität der angebotenen Ware ein berechtigter Grund zur Geltendmachung der Rechte aus der Haftung für die Mängel der verkauften Ware entsteht.

Artikel I

Vorbeugung

  • Abs. 1: Bei der Auswahl von Waren ist es erforderlich, dass die ausgewählte Sorte und Größe des Produkts genau dem Bedarf des Kunden entspricht. Der Kunde berücksichtigt vor dem Einkauf des Produkts den Verwendungszweck, die Ausführung, die Materialzusammensetzung und die Behandlungsweise der Ware. Nur gut ausgewählte Ware aus der Sicht der Funktion, des Sortiments und der Größe ist die Voraussetzung für die Ausnutzung des Nutzwertes und des Verwendungszwecks der Ware.
  • Abs. 2: Während der Gesamtnutzungsdauer der eingekauften Waren ist es erforderlich, dass der Kunde den Grundregeln für die Nutzung dieser Waren ausreichende Aufmerksamkeit widmet. Es sind insbesondere alle Faktoren in Betracht zu ziehen, welche die volle Funktionsfähigkeit und die Lebensdauer des Produkts beeinflussen, wie z.B.: übermäßige Verwendungsintensität des Produkts, Verwendung des Produkts zu einem ungeeignetem Zweck.
  • Abs. 3: Weitere notwendige Bedingung für die Erhaltung des guten Warenzustands und der Funktionsfähigkeit der Ware ist ihre regelmäßige Wartung. Man hat sich zu vergegenwärtigen, dass eine falsche, ungeeignete oder unzureichende Wartung der Ware die volle Funktionsfähigkeit und Lebensdauer der Ware wesentlich verkürzt. Die Gesellschaft Baťa gewährt ihren Kunden mittels eines Garantiescheins und der sonstigen Informationsunterlagen eine ausreichende Menge an Informationen, die für die richtige Pflege für alle Arten der verkauften Ware erforderlich sind.
  • Abs. 4: Zur Sicherstellung der richtigen pflege und Wartung dienen verschiedene Pflege- und Reinigungsmittel, die in den Verkaufsstellen der Gesellschaft Baťa angeboten werden.

Artikel II

Grundbedingungen der Reklamation

  • Abs. 1: Sollte ein Mangel bei den gekauften Waren auftreten, ist der Kunde berechtigt, diesen Mangel zu beanstanden.
  • Abs. 2: Unter dem Mangel versteht man die Änderung (der Eigenschaft) der Ware, deren Ursache die Anwendung eines ungeeigneten oder falschen Materials, die Nichteinhaltung der Technologie oder eine ungeeignete Technologie, bzw. ungeeignete Konstruktionslösung ist.
  • Abs. 3: Als Mangel kann die Änderung (der Eigenschaft) der Ware nicht gelten, die während der Garantiezeit infolge der Abnutzung, der unrichtigen Verwendung, der unzureichenden oder ungeeigneten Pflege, infolge der natürlichen Änderungen von Materialien, aus denen die Ware hergestellt ist, infolge jeglicher Beschädigung durch den Anwender oder einen Dritten oder infolge eines anderen ungeeigneten Eingriffs entstanden ist.
  • Abs. 4: Wenn der Kunde sein Recht aus dem Mangel der verkauften Ware ordnungsgemäß geltend macht, wird die Reklamation einschließlich der Beseitigung des Mangels unverzüglich, spätestens innerhalb von 30 Tagen ab dem Tag der Geltendmachung der Reklamation (soweit die Gesellschaft Baťa mit dem Kunden keine längere Zeit vereinbaren) erledigt. Über die Art und Weise der Erledigung der Reklamation entscheidet der Leiter des Geschäfts oder ein anderer zuständiger Mitarbeiter der Gesellschaft Baťa.
  • Abs. 5: Die Reklamation gilt als ordnungsgemäß geltend gemacht, wenn die reklamierte Ware komplett und gleichzeitig in einem hygienisch akzeptierbaren Zustand (unverschmutzt, trocken und hygienisch einwandfrei) ist. Die Gesellschaft Baťa ist berechtigt, die Übernahme der hygienisch unakzeptablen Ware zum Reklamationsverfahren abzulehnen (Verordnung 91/1984 GBl., über die Maßnahmen gegen übertragbare Krankheiten).

Artikel III

Ort und Art der Geltendmachung der Reklamation

  • Abs. 1: Der Kunde kann die Reklamation in jedem Geschäft der Firma Baťa oder direkt am Sitz der Gesellschaft geltend machen. Der Kunde macht die Reklamation persönlich, eventuell per Post geltend. Der Kunde weist den Einkauf der reklamierten Ware in einer Filiale von Baťa am besten mit dem Einkaufsbeleg nach. Ohne die Vorlage eines Einkaufsscheins eröffnet die Gesellschaft Baťa das Reklamationsverfahren nur, wenn der Kunde auf eine andere nachweisliche Art und Weise belegt bzw. nachweist, dass er die reklamierte Ware in einem Geschäft von Baťa kaufte (Auszug aus dem Konto des Baťa-Klubs, Auszug aus dem Bankkonto bei Verwendung der Zahlungskarte, eidesstattliche Erklärung).
  • Abs. 2: Der Leiter des Geschäfts oder ein von ihm beauftragter Mitarbeiter sind verpflichtet, dem Kunden die Bestätigung davon zu übergeben, wann er die Reklamation geltend machte, was der Gegenstand der Reklamation ist und welche Art der Reklamationslösung der Kunde verlangt (Anfang des Reklamationsverfahrens), wann und wie die Reklamation erledigt wurde, einschließlich der Begründung der Reklamation (Beendigung des Reklamationsverfahrens).

Artikel IV

Fristen zum Vorbringen einer Reklamation

  • Abs. 1: Das Recht aus dem Mangel (Reklamation) muss in der Zeit von vierundzwanzig Monaten ab der Warenübernahme geltend gemacht werden. Die Reklamation ist unverzüglich nach der Feststellung des Mangels geltend zu machen. Eventueller Verzug bei fortsetzender Verwendung der Ware kann zur Vertiefung des Mangels und Abwertung der Ware führen oder eine objektive Beurteilung der tatsächlichen Ursachen des momentanen Zustands der Ware unmöglich machen und ein Grund für die Ablehnung der Reklamation sein.
  • Abs. 2: Die Garantiezeit kann mit der Lebensdauer der Ware, d.h. mit der Zeit nicht verwechselt werden, welche die Ware bei richtiger Verwendung und richtiger Behandlung einschließlich der Wartung in Bezug auf ihre Eigenschaften, den gegebenen Zweck und die Unterschiede in der Intensität ihrer Verwendung aushalten kann. Die Garantiezeit ist eine generelle administrative frist, die in keinem direkten Zusammenhang mit der normalen Lebensdauer des konkreten Produkts steht.

Artikel V

Behebbare Mängel

  • Abs. 1: Als behebbare Mängel gelten Mängel, die durch eine Reparatur behebbar sind, ohne dass das Erscheinungsbild, die Funktion und die Qualität beeinträchtigt werden.
  • Abs. 2: Beim Auftreten eines behebbaren Mangels hat der Kunde das Recht auf dessen kostenlose, rechtzeitige und ordnungsgemäße Beseitigung. Die Gesellschaft Baťa ist verpflichtet, die Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Kalendertagen ab dem Tag der Reklamationsvorbringung zu beseitigen.
  • Abs. 3: Soweit es in Bezug auf den Charakter des Mangels nicht unangemessen ist, kann der Kunde den Austausch der Ware verlangen (die Ware kann auf Wunsch des Kunden durch jede Ware ausgetauscht werden). Ist der Warenaustausch nicht möglich, kann der Kunde von dem Vertrag zurücktreten oder einen angemessenen Nachlass vom Warenpreis verlangen.
  • Abs. 4: Bei einem behebbaren Mangel hat der Kunde das Recht auf den Austausch der Ware (auf Wunsch des Kunden kann die Ware für jede beliebige Ware ausgetauscht werden) oder auf den Rücktritt vom Vertrag, wenn der Kunde die Ware wegen der Neuerscheinung des behebbaren Mangels nach der Reparatur oder wegen einer höheren Anzahl der behebbaren Mängel nicht verwenden kann. Um das wiederholte Auftreten eines Mangels nach einer Reparatur handelt es sich, wenn der gleiche Mangel, der innerhalb der Garantiezeit bereits mindestens zweimal behoben wurde, zum dritten Mal auftritt. An einer höheren Anzahl an Mängeln leidet die Ware, wenn sie in der Zeit, in der die Reklamation geltend gemacht wird, mindestens drei behebbare Mängel hat.

Artikel VI

Unbehebbare Mängel

  • Abs. 1: Als unbehebbarer Mangel gilt ein Mangel, der nicht beseitigt werden kann oder dessen Beseitigung unter Berücksichtigung aller maßgeblichen Umstände nicht zweckdienlich ist.
  • Abs. 2: Sollte es sich um einen unbehebbaren Mangel handeln, der verhindert, dass die Ware richtig als mangelfreie Ware genutzt wird, dann ist der Kunde berechtigt:
  • den Austausch der Ware durch eine neue mangelfreie Ware zu verlangen (auf Wunsch des Kunden kann jede Ware ausgetauscht werden) oder vom Vertrag zurúckzutreten.
  • Abs. 3: Wenn der Charakter des unbehebbaren Mangels die ordnungsmäßigen Nutzung der Ware als mangelfreier Ware nicht verhindert (z.B. ästhetische Mängel) und der Kunde keinen Warenaustausch verlangt, hat er das Recht auf einen Kaufpreisnachlass oder er kann vom Vertrag zurücktreten. Bei der Gewährung eines Preisnachlasses werden der Charakter des Mangels, der Grad und die Art der Abnutzung des Produktes, die Verwendungsdauer des Produktes und die Möglichkeiten der weiteren Verwendung berücksichtigt.

Die Reklamationsordnung wurde im Sinne des Gesetzes Nr. 89/2012 GBl., Bürgerliches Gesetzbuch und Gesetz Nr. 634/1992 GBl., über den Verbraucherschutz erstellt.

Wird geladen...

Wir haben das neue Passwort an Ihre E-Mail versendet.

Weiter zum Login

Passwort vergessen

In der heutigen Zeit ist es einfach, den Überblick über alle Ihre Passwörter zu verlieren. Wir kriegen es hin. Deshalb möchten wir Ihnen helfen, Ihr Bata-Passwort ohne zusätzliche Schritte wiederherzustellen.

Anmelden

Haben Sie Passwort vergessen?

Sie wurden erfolgreich angemeldet als

Wird geladen...

VIELEN DANK, DASS SIE SICH ANGEMELDET HABEN

Sie erhalten in Kürze per E-Mail einen Link zur Bestätigung und Ihre erste Bata-Newsletter wird schon auf dem Weg sein. Wir nehmen die Probleme mit dem Spam sehr ernst, da wir möchten, dass alles richtig abläuft.